Menu

        Radtouren
    auf historischen
Bahntrassen in Taiwan
    —  —
HouLi  —  DongShi


  • Der Radweg besteht aus zwei Bahnstrecken. Der erste Abschnitt HouLi 后里 - FengYuan 豐原 war seit 1908 Teil der Nord-Süd Hauptstrecke und wurde 1998 durch die Verlegung und den zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke frei.
  • 1958 wurde zwischen FengYuan und DongShi 東勢 ein regulärer Personenverkehr auf Normalspur eingerichtet. Dazu musste ab Bahnhof ShiGang eine neue Trasse mit grossem Viadukt und dem Endbahnhof DongShi gebaut werden, heutzutage die Highlights des zweiten Abschnitts.

Startpunkt HouLi

  • Start
    • Start in HouLi in der Nähe der Pferderennbahn, entlang der aktiven Bahnstrecke.

Nordportal

  • Nordportal
    • Das Nordportal des 1690 Meter langen Tunnels. Abends um 18:00 wird abgeschlossen!

Tunnelbau

  • Historische Fotos
    • Historische Fotos im Tunnel vom Bau des Abschnitts 1908 während der japanischen Kolonialzeit.

Fachwerk Brücke

  • Fachwerk Brücke
    • Vom Südportal geht es direkt auf die Brücke über den DaJia Fluss 大甲溪.
    • Die fünf Brückenbögen aus genietetem Eisenfachwerk ergeben eine Gesamtlänge von 382.2 Metern. Nach dem Erdbeben 1935 mussten lediglich die Fundamente erneuert werden.

Abzweig DongShi

  • Verzweigung
    • Geradeaus ging die Bahnstrecke weiter nach FengYuan, der Radweg endet aber nach wenigen Metern unter der Autobahn Nr. 4. Wie auf dem braunen Schild angezeigt, geht es links im spitzen Winkel weiter nach DongShi.

Südportal

  • Süd Portal
    • Blick zurück auf Brücke und Südportal.

Haltepunkt PoZhiKou

  • Haltepunkt
    • Unten im Feld stehen Weinreben, im März aber noch ohne Blätter.
    • Personenverkehr auf der Strecke FengYuan - DongShi von 1958 bis 1991.

Betelnuss Palmen

  • Betelnuss Palmen
    • Halbzeit: HouLi 8km, DongShi 8km.
    • Im Hintergrund Betelnuss Palmen.

921 Erdbeben

  • Erdbeben
    • Ehemaliger Bahnhof ShiGang 石岡.
    • Beim verheerenden Erdbeben am 21.Sep.1999 entstand in wenigen Minuten eine kilometerlange Verwerfung mit bis zu 7m Höhenunterschied. Die verbogenen und zerrissenen Schienen wurden in ihrer Position konserviert und lassen erahnen, welche dramatischen Auswirkungen das Beben hatte.

Kaffee und Obst

  • Banyanbaum Obstanbau
    • An der Strecke gibt es sowohl Cafés mit Kaffee und Kuchen als auch wie hier, unter den gigantischen Banyan-Bäumen, gegrillte Maiskolben und Hot-Dogs.
    • Reklame für den berühmten Obstanbau des Tals.

MeiZi Viadukt

  • DongShi MeiZi Viadukt
    • Das MeiZi-Viadukt 梅子鐵橋 bringt den Radweg zurück auf die Nordseite des DaJia Flusses. Von oben ein weiter Blick auf DongShi und die Berge.
    • Nach einer grossen Flut in 2006 und dem teilweisen Einsturz der 1958 gebauten Brücke wurde das Bogensegment nur für die Radfahrer neu eingefügt!

Bogenbrücke

  • Strassenbruecke
    • Kurz vor DongShi eine ungewöhnliche Brückenkonstruktion.

Bahnhof DongShi

  • Bahnhof DongShi Bahnticket
    • Im ehemaligen Personenbahnhof zeigt ein kleines Museum das Leben auf dem Land.
    • Neben alten Werkzeugen, Dreschflegeln, Mistgabeln und historischen Photos auch Fahrkarten der letzten Bahn am 31.8.1991.
    • In offiziellen Dokumenten wie diesen Fahrkarten ist das Jahr nach Gründung der Republik China angegeben: 80 + 1911 = 1991.

BaXianShan Waldbahn 八仙山森林鐵道

  • Holztransport
    • Im Bahnhof ShiGang ging es seit 1924 auf der südlichen Seite des Flusses weiter durch TuNiu 土牛 in die Berge. Diese 762mm Schmalspurbahn war mit einer Gesamtlänge von 51km eine der drei grossen Strecken für den Holztransport auf der Insel. Neben Salz und Zucker bildete die Holzindustrie den wichtigsten Wirtschaftszweig der frühen Kolonialzeit und lief profitabel bis der Wald in den 60-iger Jahren langsam verschwunden war. Heute sind die verbliebenen Bergwälder geschützt.
    • Endstation war JiuLiangQi 久良栖 der zentrale Umschlagplatz mit Wohnheimen und Kneipen für die bis zu 2000 Arbeiter. Von der Bahntrasse und den Holzfällern sind nur noch wenige Spuren zu finden.