Menu

        Mit dem
      Fahrrad auf
    historischen
  Bahntrassen in
Japan  -  Nakatsu


  • Die Yaba-Kei-Strecke 耶馬溪線 liegt auf Kyushu, Japans südlicher Hauptinsel in der Oita Präfektur. Die Bahnstrecke durch das Yaba Tal wurde in den Jahren 1913 bis 1924 von der Hafenstadt Nakatsu in mehreren Abschnitten bis zu den heissen Quellen Morizane Onsen 守実溫泉 gebaut und war in Teilen bis 1975 aktiv.
    1982 wurde aus der 36 km langen Strecke die "Maple Yaba Cycling Road".
    Da im Winter der Fahradverleih am Bahnhof Nakatsu geschlossen war, sind wir mit dem Bus vom Bahnhofsvorplatz bis zur Endstation dem Rathaus/Bürgerzentrum Yamakuni gefahren.
  • Der Bus fährt meist auf der Strasse Nr. 212 parallel zur Bahntrasse und dem Yamakuni Fluss.

Yamakuni / Morizane City Hall

  • Morizane Onsen Start in Morizane
    • Der Turm und das Rathaus Yamakuni aus Glas und Beton sind in der sonst ländlichen Umgebung nicht zu übersehen. Drinnen befindet sich auch der Fahradverleih und direkt vor der Tür war das obere Ende der alten Bahnstrecke.
    • Die Infosäule am Eingang zum Bahntrassenradweg verzeichnet 10.5 km bis zum "Yaba-kei Cycling Terminal"

Winterliches Gras

  • Grasland
    • Winterliches Gras bestimmte den oberen Teil der Strecke
    • Besonders empfohlen wird das Yaba Tal natürlich im Herbst, wenn sich das Laub bunt färbt

Traditionelle Häuser

  • Haus
    • Traditionelle Häuser neben der Trasse

Durchstich

  • Felsvorsprung
    • Der Durchstich im Felsvorsprung ist mit hellem Verputz gegen Steinschlag gesichtert

Über die Stoppelfelder

  • Stoppelfeld
    • Bauernhoefe und abgeerntete Felder.

Tunnel

  • Tunnel
    • Einfahrt in den ersten 53m langen Tunnel
    • Der Erste von insgesamt 12 Tunneln!

Yamakuni Fluss

  • Yamakuni Fluss
    • Entlang des Yamakuni Flusses

Einschnitt

  • Einschnitt
    • Felsdurchbruch und Tunneleinfahrt

Haltepunkt

  • Haltepunkt
    • Bei Kilometer 28 (von Nakatsu) ein Wartehäuschen mit Toiletten und Wasser

Kreuzung

  • Kreuzung
    • Kurz darauf eine der wenigen echten Strassenkreuzungen
    • Gruppen können mit den hübschen gelben Fähnchen (vorne links) die Überfahrt sichern.

Yaba-kei Cycling Terminal

  • Cycling Terminal
    • Unter den Bambusstangen die Tunnelausfahrt bei Kilometer 25.
    • Direkt an der Strecke das "Yaba-kei Cycling Terminal". Auf der anderen Flussseite ein Farmer-Markt mit Teestube, Bushaltestelle und Abzweigung der Strasse Nr. 28 zum Yaba-Kei Staudamm.

Eisenbahnbrücke

  • Eisenbahnbrücke Eisenbahnbrücke
    • Die 110m lange Brücke wurde nach einem Hochwasserschaden 2012 wieder restauriert
    • Das historische Photo befindet sich vor der Brücke auf einer Aussichtsplattform

Orangen und Bambus

  • Orangen Bambus
    • Im tiefer gelegenen Teil der Strecke die ersten Orangenbäume

    • Winterliche Obst und Gemuesegaerten, Fuer die Krisch- und Mandelbluete war es noch zu frueh

Dorfstrasse

  • Einschnitt
    • Der Haltepunkt bei Kilometer 20 von der Dorfstrasse aus gesehen mit einem unserer gemütlichen Leihraeder.
    • Sanitaere Anlagen im Gebaeude.

Bambus

  • Bambus
    • Nachdem unsere Tour oben bei unter 8°C und Nieselregen angefangen hatte, schien endlich die Sonne durch den Bambus

Ao-no-Domon

  • Einschnitt
    • Bei Kilometer 15 haben wir unsere Tour beendet, da sich dort in Aonodomon ein Fahrrad-Stellplatz befindet. Wir sollten die Räder dort abgeschlossen stehenlassen und der Fahrradverleih würde die später abholen. Tolles Prinzip! Hoffentlich hatten wir im Yamakuni Rathaus alles richtig verstanden.
    • Auf der anderen Seite der Yaba-kei Brücke befindet die Haltestelle für den Bus zurück nach Nakatsu. Er fährt etwas flussabwärts auch durch die 1764 fertiggestellten Strassentunnel von "Ao-no-Domon".

Yaba-kei Bridge