Menu

        Wandern
    auf indischen
Bahntrassen
    —  —
Pune  /  Maharashtra


  • 1886 wurde die Verbindung Pune Miraj unter englischer Herrschaft eröffnet. 1972 bei der Umstellung der ursprünglichen Meter Spurweite auf Normalspur wurde auch ein besonders kurviger Abschnitt östlich vom Hauptbahnhof Pune Junction auf neuer Trasse geführt. Bei Kilometer 17 zweigt die alte Trasse ab und schlängelt sich entlang der Western Ghats hoch auf das Dekkan-Plateau. Die Nutzung dieser Trasse als Radweg scheint noch in weiter Ferne zu liegen aber schon jetzt ein toller Wanderweg!

    The Pune-Miraj-Kolhapur railway line was opened in 1886 as meter gauge. 1972 when the line was converted into standard gauge a section 17km east of Pune Junction became obsolete. This would give a perfect future bicycle track. But winding its way along the Sahyadri ranges it is a wonderful hiking trail already.

Am Hang

  • Bahntrasse
    • Am Hang oberhalb der Baumkronen endlich der erste Blick auf die Trasse.

Im Gespräch

  • Interview
    • Ein Bauer erinnert sich an die Dampflocks und zeigt uns den alten Wasserturm.

Unterführung

  • Durchfahrt Oben
    • Langezogener Damm und der naechste Durchstich in der Ferne. Unterhalb eine betonierte Durchfahrt.

Gebüsch

  • Gebüsch
    • Das harte Gebüsch rechts und links der Trasse zeigt wie heiss und trocken es hier sein kann. Jetzt im Oktober am Ende des Monsuns ist alles grün.

Stromleitung

  • Strommast
    • Die Strecke ist noch kaum überbaut.

Wasserturm

  • Wasserturm
    • Am Fusse des Hangs der Wasserturm fuer die Dampflocks.

Durchstich

  • Einschnitt
    • Von den unbefestigten Seitenhängen sind an einigen Stellen rote Felsen und Geröll auf den Weg gefallen.

Blick ins Tal

  • Blick ins Tal
    • Blick Richtung Loni. Unser Taxifahrer, schon etwas genervt von den letzten Metern auf steinigen Feldwegen, hat unten geparkt.

Speicher / Lagerhaus

  • Lagerhaus
    • Auf dem Rückweg ein traditioneller, solide gebauter Getreidespeicher mit reichen Verzierungen der schon bessere Tage gesehen hat.

Torbogen

  • Torbogen
    • Eingangstor zum laengst verschwundenen Dorf einer Grossfamilie.

Wo ist das?

  • Landkarte
    • Fuer den kleinen Ausflug hatte ich gerade mal 2 Stunden Zeit aber es sollte sich lohnen mal die ganze Strecke zu erkunden.
      Den ersten Hinweis habe ich auf www.openrailwaymap.org
      gefunden (Suchbegriff "Loni Station").