Radtouren
auf historischen
Bahntrassen in Taiwan
    —  —
CaoLing ⸗ FuLong ⸗ GongLiao


  • Die Fahrradtour durch den 2166 Meter langen CaoLing Tunnel 舊草嶺隧道 startet am Bahnhof in FuLong und endet südlich am kleinen Fischereihafen ShiCheng. Gebaut wurde der damals längste Tunnel zwischen 1921 und 1924. Bis zum zweigleisigen Ausbau der Strecke fuhren hier 62 Jahre lang die Züge von Taipei nach Yilan.
  • Der Name CaoLing 草嶺 (= Grasberg) bezieht sich auf das wunderbare Wandergebiet oberhalb des Tunnels.
  • Zum vergrössern die Bilder anklicken // Click on Pics to enlarge

FuLong Bahnhof

    • Beim Bahnhof FuLong 福隆 eine gute Auswahl an Fahrradverleihstellen.

Weg zum Tunnel

    • In südlicher Richtung 2.2 km entlang der aktiven Bahnlinie.
    • Von seinen Kollegen errichtete Stele für den japanischen Tunnelbauingenieur der während der Bauarbeiten 1923 an Malaria erkrankte und mit 34 Jahren starb.

Nordportal

    • Motto der Nord-Einfahrt: "Überwinde die Widerstände der Natur"  制天險.
    • Begrenzte Öffnungszeiten: Je nach Jahreszeit schliesst der Tunnel um 17:00 oder 16:30!

Im Tunnel

    • Alte Bahnhofsschilder in den Nischen.

Felsen Küste

    • Bei der Ausfahrt auf der Südseite ein fantastischer Blick auf die schräg aus dem Wasser ragenden Felsformationen.

Südportal

    • Spruch über dem Portal: "Wo die weissen Wolken fliegen"  白雲飛處.

ShiCheng Meerblick

    • Am Südportal ein Aussichtsturm und Sitzecken fürs Picknick.
    • Der Radweg führt von hier noch ca 800m weiter entlang der Bahn zum ruhigen Fischereihafen ShiCheng  石城 .
    • Hafenfoto vom Jan. 2024, stürmischer Regen bei unter 10°C. Die Klappräder bleiben im Auto.

Photoausstellung

    • Etwas oberhalb vom Tunnelausgang gibt's auch ein kleines Museum mit Informationen und Photos.

Leuchtturm Santiao / Santiago

    • Die felsige Landzunge die der CaoLing Tunnel durchfährt, bildet die östlichste Spitze Taiwans. Eine spanische Karte aus dem Jahr 1626 nennt die FuLong-Bucht "Ensenada de Santiago". An die europäischen Seefahrer erinnert auch der heutige, 1935 gebaute Leuchtturm in Form und Namen.
    • Das Sandiao Kap lässt sich jetzt auch auf dem Radweg umrunden, allerdings meist dicht neben der Küstenstrasse

Von Fulong nach AoDi

    • Die ca. 6km nördliche Fortsetzung des Radwegs von FuLong bis zum Hafen AoDi 澳底 führt über die 202m lange LongMen Hängebrücke 龍門吊橋 durch den YanLiao Küstenpark 鹽寮公園, mit naturbelassenem Küstenwald, Dünen und Strand. Am Ende des Parks ein Café und die Erinnerung an die japanische Annexion der Insel Formosa.
    • Blick vom Strand auf das "Kap Santiago".

Koloniales / Atomares Erbe

    • 1895 war die chinesische Qing-Dynastie durch den Vertrag von Shimonoseki gezwungen Taiwan an Japan abzutreten. Der YanLiao Park erinnert an die improvisierte Landung der Imperialen Armee in dieser abgelegenen Bucht. Folge des unerwarteten bewaffneten Widerstandes in den grossen Häfen gegen die japanische Kolonisierung. Restauriertes historisches Foto: https://www.gjtaiwan.com/new/?p=61204
    • Hinter dem Monumenet das seit langem geplante Kernkraftwerk Nr.4 核四廠 in GongLiao. Dank einer starken Anti-Atomkraft Bewegung und dann der Fukushima Katastrophe zum Glück nie in Betrieb gegangen.

    • Dokumentation des Anti Nuclear Protests, Video von Tsui Shu-Hsin:
      貢寮你好嗎 / GongLiao ni hao ma?
Photos March 2011, Jan. 2016 + Jan. 2024

×